Autoscheibenwischer brauchen Pflege

Scheibenwischer sind ein Hightech-Produkt, denn ihre Gummilippe hat eine auf den Hundertstelmillimeter genau geschliffene Kante. Leider schenken zu viele Autofahrer ihren Wischerblättern viel zu wenig Aufmerksamkeit. Doch Achtung: Abgenutzte oder schlecht gepflegte Scheibenwischer am Auto sind ein permanentes Sicherheitsrisiko.

Scheibenwischer, die rattern, hüpfen, quietschen und hässliche Schlieren ziehen statt zu reinigen sind nicht nur ärgerlich, sondern vor allem gefährlich. Mit den Tipps der Experten vom AutoSpa geniessen Sie immer gute Sicht – und sparen bares Geld.

Scheibenwischer richtig pflegen

Immer, wenn die Autoscheiben gereinigt werden, sollten auch die Scheibenwischer gepflegt werden. Dazu klappt man diese hoch und wischt die Gummilippe mit einem weichen, in Spülmittel-Wasser getränkten Tuch ab, bis nahezu keine schwarzen Striemen mehr auf dem Tuch zurückbleiben.

Wichtig: Niemals an der Gummilippe kratzen oder mit scheuernden Reinigern arbeiten. Das schadet deutlich mehr als es hilft.

Bei ratternden Wischern kann es hilfreich sein, die Wischer eine Nacht lang in hochkonzentriertes Spülmittel-Wasser zu legen, danach mit einem Mikrofasertuch abzuwischen und gründlich abzuspülen. Die Weichmacher aus dem Spülmittel machen den Gummi wieder geschmeidiger, weshalb er nicht mehr ratternd über die Scheibe hüpft, sondern weich über das Glas gleitet.

Hilft das nicht mehr, müssen die Wischer ersetzt werden.

Scheibenwischer ersetzen: Achten Sie auf Markenware

Beim Neukauf von Scheibenwischern ist Geiz fehl am Platz. Markenware funktioniert einfach besser und hält auch länger. Gute Wischer, vor allem moderne Flachbalkenwischer ohne Stahl-Feder- Gestänge, pfeifen nicht im Fahrtwind, liegen über die gesamte Blattlänge satt auf der Scheibe, rattern weniger und sind sehr einfach zu montieren. Im Zubehörhandel sind Wischer übrigens meist wesentlich günstiger als an Tankstellen oder in Autobahn-Shops.

Scheibenwischer fürchten sich vor Eis und Insekten

Die schlimmsten Feinde von Scheibenwischern sind vereiste Scheiben und auf dem Glas angetrocknete Insekten. Beide zerstören im Nu die empfindliche Gummikante. Auch angetrocknetes Salz, Staub oder gar Sand auf der Windschutzscheibe ist für Scheibenwischer eine tödliche Gefahr.

Daher gilt: Sehr stark verschmutzte Autoscheiben sollten nicht einfach mit den Scheibenwischern, sondern wann immer möglich in der Waschanlage oder mit Tuch, Eimer und Spülmittel-Wasser gereinigt werden. Ist die Scheibe einmal vereist, sollte sie zuerst mit Enteiser-Spray aufgetaut oder sehr gründlich freigekratzt werden, bevor die Wischer eingeschaltet werden.

Scheibenwischer abklappen beugt vor

Im Winter, wenn Vereisung droht, sollten die Wischer über Nacht oder beim Parken im Freien hochgeklappt werden. So können sie nicht anfrieren. Auch ein Kartonstreifen zwischen Wischern und Scheibe wirkt Wunder.

Ebenso sollten die Wischer hochgeklappt werden, wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht benutzt werden soll. So liegt die Gummilippe nicht permanent unter Druck an und verzieht sich nicht.